BOLOGNA

Die Zeichenexkursion führte mich dieses Jahr nach Bologna. Im Rahmen meines Lerhrauftrags durfte ich Bologna mit vielen angehenden Architekten und guten Zeichnern porträtieren. Die patinierten Ansichten dieser Stadt geben hier das besondere Flair der vergangenen Zeit.  Prägend für die Architektur sind hier die 42 km Arkadengänge die es in der Stadt gibt. Daher konnte auch mal bei Regen gezeichnet werden. Von den ehemals 180 Türmen sind viele nicht mehr erhalten aber gerade die Türme Asinelli und Garisenda haben sich gerade durch ihren Schiefstand zum Wahrzeichen entwickelt. Weitere interessante Details unter : https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrme_von_Bologna

Gezeichnet habe ich auf Steinpapier (eine reißfeste Folie mit Spezialbeschichtung) und Bleistift. Die Tonwerte die hier erziehlt werden konnten sind höher als bei Papier. Das Steinpapier ist überwiegend wasserfest und sehr strapazierfähig. Radieren ist schlechter als beim Zeichenpapier, aber die falschen Linien sind ja meist am Ende die schönsten.  Die Zeichnungen sind alle Plein-Air entstanden. Was bei der lauten Geräuschkulisse nicht immer einfach war. 

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Teilnehmer der Exkursion die für eine kreative Stimmung gesorgt haben.  Die hervorragende Organisation von Heike Gabriel und Prof. Waldemar Borsutzky haben auch diese Exkursion wieder zu einem schönen Erlebnis werden lassen. 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere