Haus der Astronomie, Heidelberg

Vorbild für das Besucherzentrum waren der Kern und die auslaufenden Arme einer Spiralgalaxie. Der Kern bildet ein Auditorium in den Armen befinden sich Büro- Seminar-,Schulungsräume und das Foyer. Neben öffentlichen Vorträgen werden Kurse für Schüler und Lehrer angeboten. Gezielt wird hier die Begeisterung für mathematische und physikalische Grundlagen der Astronomie gefördert. Die Gebäudeform stellte die Planung vor besondere Herausforderung. Die gesamte Planung inkl. aller Fachplanungen wurde in 3D geplant. Durch dieses Verfahren und der laufenden Vermessung des Rohbaus, konnten viele Bestandteile der Schalung und der Fassade vorgefertigt werden. Die Fassaden sind bis auf zwei Teilstücke alle in unterschiedlichen Formen im Werk vorgefertigt worden und passgenau auf der Baustelle montiert worden. Auch die Ausbauten waren Aufgrund der Gebäudeform in 3 D zu planen. Die ausführenden Gewerke haben zur Montage und Fertigung das 3D Modell als Plangrundlage bekommen.Lichtstarke Beamer und die kugelförmige Projektionsfläche im Auditorium machen einen Vortrag im Haus der Astronomie zu einem greifbaren und unvergesslichen Ergebnis. Mitarbeit in den Bereichen: Ausbau, Möblierung, Einbauten, sanitäre Einbauten, Material – und Farbkonzepte.

Homepage Haus der Astronomie
Vortrag von Harald Lesch im Haus der Astronomie
Haus der Astronomie bei Der Dämmstoff.de

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere