Mathematikon Heidelberg

Das Mathematikon der Universität Heidelberg bildet mit seiner geradlinigen Architektur und seiner städtebaulichen Gestaltung einen neuen Zugang zum Campus Heidelberg Das Mathematikon ist Teil eines Entwicklungskonzepts „Berliner Straße“ Der im Jahre 2008 begonnene Bau fasst die bisher auf dem Campus verteilten Fachbereiche in einem neuen Gebäude zusammen.

Der Komplex ist in drei Baukörper gegliedert. Die beiden hinteren Baukörper sind durch ein Sockelgeschoss verbunden. Im Kopfbau konzentrieren sich die Fachbereiche der Mathematik, Informatik sowie des IWR (Interdisziplinäres Zentrum für wissenschaftliches Rechnen). Hohe Eingangsbereiche und ein ausgewogenes Farb- und Materialkonzept erfüllen die Anforderungen der Nutzer für ein funktionales, nachhaltiges und repräsentatives Gebäude.

Verbunden über einen Platz schließen sich die beiden weiteren Baukörper an. Hier sind hochschulnahe Firmen, Ärzte und Institute sowie Start-UP Unternehmen untergebracht. Die durchgehende Ladenpassage im Erdgeschoss stärkt das Konzept der Nahversorgung im Stadtteil Neuenheimer-Feld. Durch die Anordnung der Anlieferung von Märkten und Büros konnte der Eindruck einer Gebäuderückseite vermieden werden. Die vormaligen Parkflächen auf dem Gelände wurden in der zweigeschossigen Tiefgarage mit 400 Parkplätzen ersetzt.

Das Gebäude wurde nach dem Passivhausstandard errichtet und mit dem Siegel der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) in Gold ausgezeichnet. Mit einer hochwertigen Materialität in Ausbau und Fassade,  trägt das Gebäude dem Investor und dem städtebaulich- nachhaltigen Gedanken Rechnung.

Das Bauwerk umfasst in seiner Gesamtheit ca.

72.000 m² BGF
Bauzeit ca. 4 Jahre.
Leistungsphasen 1-9

Mitarbeit bei Bernhardt + Partner Darmstadt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere